20 Jahre freiraum: über 1.000 zufriedene Kunden.

Nachhaltigkeit in der Raumgestaltung

In einer Welt, die sich zunehmend der Notwendigkeit bewusst wird, nachhaltige Entscheidungen zu treffen, ist es entscheidend, dass wir auch in unserem täglichen Leben und insbesondere in unseren Wohn- und Arbeitsräumen umweltbewusst handeln.

Für uns ist Nachhaltigkeit nicht nur ein Wort, sondern ein Versprechen, das wir in jedem Schritt unserer Produktion und unserer Abläufe halten. Unsere Produkte für die Raumgestaltung konzentrieren sich vor allem auf die Raumakustik. Doch während wir die akustischen Bedürfnisse unserer Kunden erfüllen, verlieren wir nie das große Bild aus den Augen – die Erhaltung unserer Umwelt.

Nachhaltigkeit in Unternehmen

Umweltzertifizierungen und schadstofffreie Materialien

Bei der Auswahl unserer Materialien legen wir höchsten Wert auf Umweltverträglichkeit und Sicherheit für unsere Kunden. Deshalb sind alle unsere Produkte mit dem OEKO-Tex-100 Zertifikat ausgezeichnet, das garantiert, dass sie frei von schädlichen Substanzen sind. Darüber hinaus verwenden wir Drucktinten, die frei von flüchtigen organischen Verbindungen (VOCs) sind, um sicherzustellen, dass unsere Produkte nicht nur gut für die Akustik, sondern auch für die Gesundheit sind.

Ressourceneffiziente Abläufe

Wir bei freiraum Akustik sind uns bewusst, dass jeder Schritt in unserem Produktionsprozess Auswirkungen auf die Umwelt hat. Deshalb bemühen wir uns ständig um Verbesserungen, um unsere Abläufe so ressourceneffizient wie möglich zu gestalten. Wir minimieren Abfall, optimieren den Energieverbrauch und setzen auf Recycling, wo immer es möglich ist.

Für uns ist es selbstverständlich, dass wir Produktmuster mehrfach verwenden und wir arbeiten soweit wie möglich papierlos und digital. Wenn wir Papiere verwenden, achten wir auf Siegel wie der "Blaue Engel" oder das FSC-Zertfikat. Öko-Strom ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Im Vertrieb setzen wir auf Elektromobilität. Uns ist klar, dass all dies nur kleine Beiträge sind, aber über die Jahre kommt hier doch eine deutliche CO2- und Ressourcen-Ersparnis zusammen. 

Kompensation durch Waldanpflanzung und Spenden

Wir gehen über die bloße Minimierung unserer negativen Auswirkungen hinaus, indem wir aktiv Maßnahmen ergreifen, um die Umwelt wiederherzustellen und zu schützen. Ein Teil unserer Lieferungen wird durch die Anpflanzung von Wäldern in Hessen kompensiert. Darüber hinaus unterstützen wir Organisationen wie Plant for the Planet und Greenpeace durch Spenden, um ihre wichtige Arbeit zum Schutz unseres Planeten zu fördern.

Unsere bisherigen Baumpflanzungen via Planet Tree

Waldpflanzung - Nahchaltigkeit

Nachhaltigkeit in Unternehmen - was jeder tun kann

Als Verbraucher und Verbraucherinnen haben wir alle die Macht, positive Veränderungen voranzutreiben. Hier sind einige einfache Schritte, die jeder von uns unternehmen kann, um die Umwelt zu schützen:

1. Nachhaltige Beschaffung: Unternehmen können sicherstellen, dass ihre Lieferanten und Partner ebenfalls nachhaltige Praktiken anwenden. Dies bedeutet, Lieferanten zu wählen, die umweltfreundliche Materialien verwenden, faire Arbeitsbedingungen fördern und sich für den Umweltschutz engagieren.

2. Reduzierung von Verpackungsmüll: Die Reduzierung von Verpackungsmaterialien und die Umstellung auf umweltfreundliche Verpackungsoptionen wie recycelbare oder biologisch abbaubare Materialien können erheblich dazu beitragen, den ökologischen Fußabdruck eines Unternehmens zu verringern.

3. Förderung von Mitarbeiterengagement: Unternehmen können ihre Mitarbeiter dazu ermutigen, sich aktiv an Umweltinitiativen zu beteiligen, sei es durch Freiwilligenarbeit bei Umweltschutzprojekten, die Organisation von Recyclingprogrammen am Arbeitsplatz oder die Teilnahme an Schulungen zur Nachhaltigkeit.

4. Transparente Kommunikation: Es ist wichtig, dass Unternehmen transparent über ihre Nachhaltigkeitsbemühungen kommunizieren. Dies schließt die Offenlegung von Umweltleistungsinformationen, Zertifizierungen und Nachhaltigkeitsberichten ein, um das Vertrauen der Kunden und anderer Stakeholder zu stärken.

5. Investition in grüne Technologien: Unternehmen können in grüne Technologien investieren, um ihren Energieverbrauch zu reduzieren und ihre Produktionsprozesse umweltfreundlicher zu gestalten. Dies kann die Installation von Solaranlagen, die Nutzung von energiesparenden Geräten oder die Umstellung auf erneuerbare Energien umfassen.

6. Kreislaufwirtschaft fördern: Die Förderung einer Kreislaufwirtschaft, in der Ressourcen effizient genutzt und Abfälle minimiert werden, ist ein wichtiger Schritt für Unternehmen. Dies kann durch die Förderung von Recycling und Wiederverwendung, das Angebot von Reparaturdienstleistungen für Produkte oder die Umstellung auf vermietbare oder leasbare Produkte erreicht werden.

Indem Unternehmen diese und ähnliche Maßnahmen ergreifen, können sie nicht nur ihren eigenen ökologischen Fußabdruck verringern, sondern auch als Vorbilder und Treiber für eine nachhaltige Wirtschaft fungieren.

Go to top of page

Persönliche Beratung

Senden Sie uns vorab gerne Fotos und
Grundrisse als Gesprächsgrundlage.
[email protected]

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns gerne an:
+49 6221 658 2604

Mehr Freiraum?

Aktuelle Projektbeispiele,
Sonderangebote und Insights gibt es
auf unseren Social Media Kanälen: